HundeUni Bern

Mit Unterstützung der Verhaltenstierärztin Dr. Maya Bräm und der Biologin Annika Bremhorst gründete ich 2016 die HundeUni Bern (Companion Animal Behaviour Group, Abteilung Tierschutz, Vetsuisse Fakultät, Universität Bern). Ich freue mich sehr, dass ich in den 6 Jahren der Forschungsgruppe zahlreiche StudentInnen auf ihrem akademischen Lebensweg begleiten durfte (Link). 

Ein Schwerpunkt unserer Forschungsarbeit lag auf Ausdrucksverhalten von Emotionen. Weitere Studien beschäftigten sich mit Geräuschangst bei Hunden, Methoden zur Angstreduktion bei Tierarztbesuchen. Ein vom Schweizer Nationalfonds gefördertes Projekt untersuchte erstmals das Phänomen der „Ball- und Beutejunkies“ bei Haushunden und mögliche Paralleln zu Verhaltenssüchten bei Menschen.

Uns interessierten auch Fragen, die im Training unserer Haushunde von praktischem Interesse sind, beispielsweise wie Hunde auf Belohnungen verschiedener Art reagieren und ob „Jackpots“ wirklich die Motivation im Training erhöhen.

Bild3_klein

Einige bereits publizierte Studien haben wir hier auf Deutsch zusammengefasst: Neue Ergebnisse 

Wissenschaftliche Publikationen finden Sie unter Publikationen.

Populärwissenschaftliche Artikel über unsere Arbeit finden Sie unter Medien.